Ursprung

Die Bedeutung des Namens

Der Name Strickler leitet sich ab vom Flurnamen "am Strick". Das Wort "Strick" (auch "Strich") bedeutet ein langgezogenes Wegstück oder einen gerade verlaufenden Pfad. Gemeint ist damit der Weg, der von Wädenswil den Berg hinauf bis nach Einsiedeln führt.

Ebenso plausibel ist die Ableitung aus dem althochdeutschen Begriff "strige" was ein langes, schmales Stück Land bedeudet. Derjenige der dabei wohnt, heisst dann einfach ".... am Strick"

 

Woher stammen die Strickler?

Der Ursprung des heute in vielen Ländern vorkommenden Namens scheint im Raume Wädenswil/Richterswil, im heutigen Kanton Zürich (Schweiz) zu sein. Die Gegend, in welcher der Name erstmals „auftauchte", gehörte damals zur Herrschaft Wädenswil. Allerdings wohnten die Strickler nicht im Hauptort, sondern „auf dem Berg", das heisst in der hügeligen Gegend der Moränenlandschaft westlich des Zürichsees. Heute befindet sich dort die Ortschaft Samstagern. Die Bewohner des dünn besiedelten Gebietes waren alemannischer Abstammung und gehörten von 1287 bis 1549 zur Komturei Wädenswil, welche vom Johanniterorden in der alten Burg Wädenswil verwaltet wurde.

Der Familienname breitete sich vorerst lediglich in der unmittelbaren Umgebung (heutige Gebiete von Hütten, Schönenberg, Hirzel) aus. Auffallend ist, dass sich das Verbreitungsgebiet für einige Jahrhundert in den Hügeln hart an der Grenze der Herrschaft bewegte. Ob sich diese wohl freiheitsliebenden Menschen möglichst weit weg vom Sitz der regierenden „Herren“ halten wollten? Vorwiegend waren die damaligen Strickler vermutlich Bauern und Handwerker.

Bis heute konnten wir noch keine andere Stämme des Familiennamens finden, welche nicht auf diesen Ursprung zurückzuführen wären. Gemäss Frank Duff leben aber in Amerika, Russland, Ungarn und Österreich auch einige „Nicht-Schweizer Strickler“. Deren Ahnen seien zum Beispiel um 1500 aus den Niederlanden (ursprünglich Strijker) oder aus Polen (ursprünglich Strykowski) ausgewandert.